0274               Freitag         24. Oktober 2003,          19.00 Uhr

             Thema         Siebenbürgen - Grenzland zwischen Ost und West.                           

                                           (Lichtbildervortrag).

             Referent      Manfred Huber, Freiburg/Br.

             O r t             Bürgertreff im S-Bahnhof Berlin-Lichterfelde West

                       Hans-Sachs-Str. 4 e           12205 Berlin

 

Mit diesem Vortrag begeben wir uns auf eine Zeitreise, die an der Donau zur Zeit der Griechen und Römer beginnt. Über die Goldschätze der Thraker, Kelten und Goten schlägt der Referent eine Brücke nach Siebenbürgen/Transilvanien, dem Siedlungsgebiet der Siebenbürger Sachsen mit ihren Kirchenburgen und Städten (Hermannstadt, Kronstadt usw.).

Berührungspunkte und Unterschiede zu dem orthodoxen Staatsvolk der Rumänen (seit 1918), den Ungarn und Zigeunern sind auch Inhalt des Vortrags.

Manfred   H u b e r , geb. 1943 in Hermannstadt/Siebenbürgen/Rumänien. Besuch des deutschen Gymnasiums und Abitur ebenda. Studium der Geschichte und Archäologie in Bukarest und der evangelischen Theologie in Freiburg/Breisgau. Seit 1965 als Gymnasiallehrer im Schuldienst in Hermannstadt, dann nach 1977 in Freiburg/Br.

Mitarbeiter des Vortragsdienstes der Badischen Zeitung und als Lektor/Reiseleitung für Karawane Studienreisen Ludwigsburg. Für die Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen als Kreisgruppenvorsitzender und Landeskulturreferent für Baden-Württemberg tätig.

                                                                                                                                                       Ma.Hub.                                                                 E i n t r i t t   f r e i !